KREDIT UND FINANZEN
Kredite | Girokonten | Versicherungen | Altersvorsorge | Ratgeber | Finanzrechner | Basel II | Blog
Unternehmensfinanzierungen

Unternehmensfinanzierung

In Zeiten von Basel II, damit verbundenen Ratings und der zunehmend restriktiveren Geldvergabepolitik der Banken wird es für den deutschen Mittelstand immer schwieriger, sich via Bankkrediten zu finanzieren. Solange die Unternehmen nicht hinreichend dafür sorgen, dass ihre finanzielle Stabilität auf gesundem Boden - sprich genügend Eigenkapital - steht, müssen sie die stark gestiegenen Bonitätsanforderungen der Banken dulden bzw. erfüllen, oder aber sie machen sich auf den Weg, Alternativen zum klassischen Bankkredit zu finden.

Diese alternativen Formen der Unternehmensfinanzierung gibt es zuhauf, allerdings werden auch sie keinem Unternehmer nachgeworfen, dazu muss er sich schon gut aufgestellt haben. Um fremdes Kapital muss man sich nämlich auch bewerben. Dazu gehört in erster Linie die umfassende schriftliche Darstellung des eigenen Unternehmenskonzeptes, neudeutsch auch Business-Plan genannt, Je umfangreicher dieser Bericht ausfällt, desto leichter fällt den neuen potentiellen Geldgebern die Bewertung ihres Vorhabens.

Finanzierungen für Existenzgründer und Unternehmensgründer

Für Existenzgründer bzw. Unternehmensgründer haben wir auf der folgenden Seite eine Reihe von Finanzierungsmöglichkeiten und Förderdarlehen der öffentlich-rechtlichen Hand aufgeführt:

Gründungsfinanzierung >>>

Im folgenden haben wir die verschiedene Möglichkeiten der alternativen Unternehmensfinanzierung kurz aufgelistet. Detailliertere Ausführungen und Beispiele findet der interessierte Leser auf den jeweiligen Unterseiten.

Öffentlich-rechtliche Finanzierungshilfen der einzelnen Bundesländer

Unter dem Stichwort "Wirtschaftsförderung" werden z.B. Investitionszulagen ( zwischen 12,5% und 27,5%) und Investitionszuschüsse in den neuen Bundesländer gewährt, ausserdem gibt es noch die so genannten ERF-Darlehensprogramme.

Öffentlich-rechtliche Finanzierungshilfen >>>

BMBF FuE-Programme

Um den Anteil von Unternehmen mit eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (FuE) zu erhöhen, gewährt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) staatliche Mittel zur Einrichtung derselbigen.

BMBF FuE-Programme >>>

ERP-Kapital für Gründer

Die European Recovery Programme (ERP) sind aus der Marshallplanhilfe hervorgegangen. Dieses Sondervermögen des Bundes gewährt Kapital sowohl für Gründung als auch für Wachstum. Ferner existiert auch ein ERP-Beteiligungsprogramm, wodurch sich Kapitalgesellschaften, die Kredite an Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) vergeben, refinanzieren können.

ERP-Kapital >>>

Bürgschaften

Hierbei gibt es private und öffentliche Bürgschafts-Geber.

Bürgschaften >>>

Börsengang

Für Aktiengesellschaften eine besonders interessante Form der Finanzierung über den Aktienmarkt an der Börse in Form eines Börsenganges (Going Public).

Börsengang >>>

Factoring

Liquiditätserhöhung durch Verkauf von Außenständen, Personalkosteneinsparung durch Wegfall des Mahnwesen und der Debitorenbuchhaltung. Nutzt man die liquiden Mittel zur Rückzahlung der Verbindlichkeiten, erhöht dies langfristig die Eigenkapitalquote und verbessert dadurch das Rating, unrentabel bei Beträgen unter 300 Euro.

Factoring >>>

Lieferantenkredite

Der Lieferantenkredit, auch Handelskredit genannt, ist eine Form des Warenkredits. Dabei handelt es sich um den Kredit eines Lieferanten (Kreditor) an seinen Kunden (Debitor) für den Zeitraum zwischen Lieferung und Bezahlung der Ware.

Lieferantenkredite >>>

 

Leasing mit Sonderform Lease-and-saleback

Bessere Liquidität durch Leasing statt Kauf, also Überlassung eines Investitionsgutes für eine bestimmte Zeit und zu einem bestimmten Betrag. Geeignet für Firmengebäude, Fuhrpark, Industrie-, EDV-Anlagen

Leasing >>>

Beteiligungskapital

Entweder über eine direkte Beteiligung, bei der ein Investor Anteile am Unternehmen erwirbt, oder über eine stille Beteiligung, bei der der Investor ein Darlehen gibt. Erhöhung der Eigenkapitalquote, bessere Bonität und Rating-Note.

Beteiligungskapital >>>

Asset-Backed Securities (ABS)

Forderungen (Assets) , die gedeckt sind (backed) in Form von Schuldscheinen oder Wertpapieren (securities). Für den Forderungsankauf wird extra eine Firma gegründet, die sich durch Ausgabe von Wertpapieren selbst refinanziert. Interessant ab ca. 25 Mio Euro

Asset Backed Securities >>>

Beihilfen der EU

Verschiedene Beihilfen, Fonds und Programme der Europäischen Kommission, um Gelder unter bestimmten Auflagen zu erhalten.

EU-Fördermittel und Förderprogramme >>>

Business-Angels

vermögende Privatinvestoren mit dem Hang zum Mentorentum

Business Angels >>>

Avalkredite

Ein Avalkredit ist eine Bürgschaft einer Bank, eines Kreditversicherer oder von landeseigenen Förderinstituten für Auslandsgeschäfte

Avalkredite >>>

Konsortialkredite

Konsortialkredite werden auch als syndizierte Kredite bezeichnet und sind Darlehen, die von mehreren Banken unter Leitung einer Konsortialführung begeben werden.

Konsortialkredite >>>

Schuldscheindarlehen

Ein Schuldscheindarlehen (SSD) ist eine Kombination aus Konsortialkredit und Anleihe. Es eignet sich in erster Linie für mittelständische Unternehmen, welche dadurch die Basis ihrer Gläubiger diversifizieren – also verbreitern – können.

Schuldscheindarlehen >>>

Mezannine

Hierbei handelt es sich um Fremdkapital, welches in der Bilanz als Eigenkapital ausgewiesen wird und somit die Eigenkapitalquote erhöht.

Mezzanine-Kapital >>>



Anzeige